MITTWOCH, 29/05/2024
// ERGEBNISSE
12.05.2024
Herren 40 drehen 2:4!
Drama mit Happyend zum Saisonauftakt!
Presse-Foto
Im Einzel noch knapp verloren, im Doppel aber mit einem wichtigen Punkt - Debütant Falk Niestrat
Unsere neuformierte Herren 40 erlebte am heutigen Sonntag im Spiel gegen @tcrwgeseke eine Achterbahn der Gefühle. Im ersten Saisonspiel in der Ostwestfalenliga sorgten Jens Bühre und Maik Kohl für die ersten zwei Punkte. Dass danach keine weiteren Punkte in den Einzeln folgen sollten, konnte man zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen. Debütant Falk Niestrat (Foto) zeigte eine starke Leistung und kann sich trotz der 2:10-Niederlage im Matchtiebreak gegen den vier LKs besser gerankten Gegner nichts vorwerfen.
Mit 2:1 ging es in in die zweite Einzelrunde. Marcel Knust tat sich schwer zu Beginn des Spiels und steigerte sich dann zunehmend. Der abschließende Matchtiebreak ging dann allerdings 7:10 verloren und, die 2:0-Führung war egalisiert. Auch im Spitzenspiel zwischen Christian Röhr und der kroatischen Nummer 1 ging es eng zu. Unter den Augen einiger Zuschauer boten die beiden sich einen tollen Schlagabtausch, der knapp mit 6:7 5:7 zu Gunsten des Gastes ging. Damit hatte Andreas Braun im letzten Einzel die Bürde noch auf ein 3:3 zu stellen und für eine vernünftige Ausgangslage für die abschließenden Doppel zu sorgen. Mit 3:6 und 5:7 hieß es am Ende allerdings nach 2:0-Führung 2:4.

Damit war klar, will man nicht mit einer Niederlage in die Saison starten und in den nächsten 4 Wochen bis zum nächsten Spiel mit dieser Hypothek leben, so müssen drei Doppelsiege her. Deshalb wurde intensiv über die Aufstellung und die mögliche gegnerische Aufstellung diskutiert und gemeinsam schickte man Bühre/Knust, Röhr/Braun und Kohl/Niestrat ins Rennen. Auf allen Plätzen ging es eng zu, was unseren Jungs sichtlich Mut machte, dass "da noch was gehen könnte". Bühre/Knust im ersten Doppel holten mit 6:4 6:2 den ersten Punkt, während in den beiden anderen Doppeln der erste Satz jeweils gewonnen werden konnte. Sollte es tatsächlich ein Happyend geben? Es sollte! Kohl/Niestrat erkämpften sich ein 6:4 6:4 zum 4:4 Ausgleich. Kurze Zeit später servierte Röhr tatsächlich zum Match. 15:0, 30:0, dann ein Monstervolley von Braun zum 40:0. Nach verlorenem Punkt, dann die Erlösung - ein lautes "Yeeeeesss!!" war weit über die Anlage hinaus zu hören.

"Wir haben es tatsächlich noch gedreht! Wahnsinn! Hut ab an meine Jungs. Im Einzel sahen wir noch nicht so glücklich aus, aber was wir im Doppel gefightet haben und immer dran geglaubt haben, das war stark." so Mannschaftsführer Bühre nach dem Spiel, der selber im Doppel umgeknickt ist und auf die Zähne gebissen hat.

#unglaublich #oneteam #tsginformiert #saisonstart #einfachnurgeil
// TSG Kirchlengern - Randringhausen e.V.// www.tsg-kirchlengern.de // // 32278 Kirchlengern // Im Obrock 108 //